Tja. Angerissene Abende bleiben irgendwie immer unerfüllt, soviel steht mal fest. Fest steht auch, wie schon beim letzten Eintrag, dass mir die Zeit, für diese Aufgabe hier, abhanden gekommen ist. Es war angedacht, dass hier ein kleine qualitative Sammlung an Dj-Sets und Plattenneuerscheinungen ihren Platz finden. Doch? Hmmm, normalerweise gibt es kein „Doch“ und schon gar kein Fragezeichen. Aber dennoch entsteht ein „Doch„, weil Qualität in meinen Augen anders aussieht und es in den weiten des Orions, wenn ich das Sternbild als Synonym für das Internet mal hernehmen darf, genügend Posts, Einträge und Infos ohne großen Content daherkommen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass das Überflüssige ähnlich wie der Orionnebel zu behandeln ist.

Back to Topic.

Auch wenn ich heute etwas zäh in die Gänge komme, und das Schreiben nicht sonderlich flüssig verläuft, will ich versuchen der gewohnten Qualität die Hand reichen und ein paar Zeilen in diesem Feld verankern.Anfangs war mir nicht klar welches Thema ich wählen sollte, denn die ToDo-Liste ist inzwischen lang geworden. Gewählt habe ich letzten endes James Mile, weil ich den 8 Sided Dice Mix von ihm einfach überragend finde. Die kleine Kommposition ist zwar schon von 21.11.2012 und vielleicht wäre ein aktuelleres Thema zum Wiedereinstieg schöner gewesen, doch Musik ist für mich immer noch zeitlos. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass die letzten 3 Monate keine großen Neuigkeiten, um die Person auf den Plan getreten sind und somit auch dies wieder egal ist. Das MySpace Profil zeigt den letzten Login im August des Vorjahres und auf einigen anderen Seiten sieht dies nicht viel anders aus. Schade eigentlich, aber wie es aussieht, geht es andern Menschen genauso wie mir mit der Zeit – Sie rennt einfach.

Die Begegnung mit James war zufällig und am Ende auch für mich überraschend, denn mein Plattenschrank hielt schon längst eine James Mile Vinyle für mich bereit. Ich hatte das Teil rauf und runter gehört und mit Erase the Pain auf Kaluki Musik drehte sich, damals noch Mister Unbekannt in meinen Kopf. Was für ein Track. Was für eine Scheibe. Grün leuchtend. Jetzt wo das Ganze einen Namen trägt und wie es der Zufall so wollte,  mir weitere feine Soundtatsachen um die Nase wehen, geht Mister Mile in meine Favoritenliste ein.

Den letzten für mich bekannten Mix auf 8 Sided Dice bekommt man leider nur über iTunes, also gehe ich mal zurück in die Zukunft und hänge den Summer Mix 2012 an, weil dieser ist auch ganz nett und damit schliesse ich den Kreis wieder und sage viel Spass und lebt Zeitlos. ;P

to be continue