Quelle: You Tube

CLR.NET ist schon länger einer meiner Lieblingslinks in Sachen Technomusik und aus gegebenen Anlass der Motor – Man Made Maschine Veröffentlichung und dem dazugehörigen Potcastmegamix auf Chirs Liebings Labelside CLR muss auch ich meinen Senf dazugeben.

firstly: Chris Liebing ist ein Technopionier und wahrlich kein unbeschriebenes Blatt im Business. Ich habe Chris Liebing immer mit dem 1997 gegründeten Label Fine Audio in Verbindung gebracht und bis heute verweilen die Anfänge dieses Labels fein säuberlich gordnet in meinem Plattenschrank. Bei jedem Besuch im Recordstore habe ich gern in das schwarze Gold dieses Label reingehört, bis mir persönlich das geschranze zu viel wurde und ich nur noch selten eine Fine Audio Record in die Hand nahm. Vielleicht mein Fehler, weil ich dadurch ein wenig den Überblick verlor, doch hier isser wieder.

Wie auch immer, heute ist Fine Audio nicht mehr ganz so frisch. Auf der Webseite sucht man vergebens nach Neuigkeiten und das letzte Release ist auch schon, mit der Audio 057 Chris Hope & Andre Walter, wieder über 2 Jahre her. Vielleicht wollte uns der Titel dieser EP mit Over and Over schon was sagen. Wenn ich zurückdenke was auf der Audio 09r stand: Stillstand ist Rückschritt – naja! Soviel dazu.

secondly: 1999 gings dann für Liebing in die nächste Runde und CLR war gebohren. Bis heute ist man hier super fleissig und wenn ich mich recht entsinne steht CLR zur Zeit bei Release 057( hoffentlich kein Over and Over Omen). Meine persönliche Meinung ist, nicht wie immer, durchaus positiv diesem Label gegenüber. Und was soll schon schief gehen, wenn ein Alex Bau, Umek, Perc, ein TommyFourSeven und Chris Liebing himself viel dafür tun, dass unser Technoherz höher schlägt.

thirdly: Bei dieser Motor – Man Made Machine Geschichte muss ich an den alten EBM Freak Kessy denken und natürlich an Depeche Mode. Und das ist noch nicht mal weit her geholt, denn kein anderer als Martin L. Gore featured das Ding. Nach der Singleauskopplung 2011 ist nun auch das Album draußen und wie oben schon angesprochen, hat CLR einen kleinen Megamix am Start, der nicht nur Fans von Depeche Mode ans Herz zu legen ist. So kommen die 80iger zurück auf unsere Plattenteller und natürlich auch zurück in unsere Wohnzimmer. Da fällt mir nur eins ein: Cooler Scheiss.

fourthly: Potcast von A bis Z – ich war super positiv überrascht, denn fast alle meine Favorites waren hier wiederzufinden.

Ida Engberg, Robert Hood, Surgeon, Ben Klock, Demon Wild, Gary Beck, James Ruskin, Cari Lekebusch, Slam, Adam Beyer, Speddy J, Ladida, Dettman,The Advent, Joel Mull, Pan Pot, Dubfire, Oliver Huntemann

Wenn sich jetzt dein Tinnitus meldet, dann reinklicken, aufdrehen und wie immer Nachbarn ärgern. Natürlich sind noch viele andere Dj-Größen vertreten, aber seht selbst.

to be continue